<
17.04.2020  |  Aktuelles der ALLIANCE PARTNER

Desinfektionsmittel aus Karlsruhe für Karlsruhe – ungewöhnliche, aber erfolgreiche lokale Zusammenarbeit in schweren Zeiten!

Von Breaks Gin

Breaks Gin und die Rathaus-Apotheke produzieren Desinfektionsmittel

Die Coronakrise hält weiter an und Schutzausrüstung wie Desinfektionsmittel sind weiter knapp. Ab kommendem Montag, den 20. April 2020 öffnen teilweise wieder Geschäfte, die ihre Mitarbeiter und Kunden nicht nur vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen wollen, sondern müssen. Der Engpass für entsprechende Produkte hält derzeit weiter an. Am 25. März 2020 berichteten die BNN über die Karlsruher Gin-Manufaktur „Breaks“, welche gerne Desinfektionsmittel herstellen würde, doch wegen der rechtlichen Gegebenheiten keine behördliche Erlaubnis erhielt. Die Rathaus-Apotheke in Grötzingen hingegen stellt bereits seit dem Erlass der Allgemeinverfügung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) vom 04.03.2020 in kleinen Mengen Desinfektionsmittel nach der WHO-Rezeptur für umliegende Ärzte, Pflegeheime, pflegende Angehörige und Risikopatienten her. Den Bedarf konnte die Apotheke, mangels Ausgangsstoffen und Kapazität jedoch nicht decken.

„Besondere Umstände erfordern besondere Kooperationen. Nach kurzen unkomplizierten Gesprächen war klar, dass Breaks-Gin die Rathaus-Apotheke bei einer groß angelegten Herstellung unterstützen kann.“, so Pharmaziestudent Benedikt Bühler, der für die Organisation verantwortlich ist. „Alle Chargen und Ausgangsstoffe werden im Labor auf die Reinheit und Echtheit geprüft, damit die hohe Qualität, die Apotheken vor Ort auszeichnen, auch bei diesen sogenannten Bioziden sichergestellt wird.“

Durch die Unterstützung von Breaks-Gin werden nun seit zwei Wochen große Mengen an Desinfektionsmittel zur hygienischen Händedesinfektion und auch zur Flächendesinfektion für berufsmäßige Anwender hergestellt. Doch nicht nur für die: „Oftmals werden die Angehörigen von pflegebedürftigen in der öffentlichen Debatte vergessen, die auch auf diese Produkte angewiesen sind. Durch die Zusammenarbeit können nun auch Endverbraucher kleine Mengen und der lokale Einzelhandel in Karlsruhe 5-Liter-Gebinde beziehen.“, beschreibt Astrid Bühler, die die Rathaus-Apotheke in 2. Generation führt. Auch hier wurde die Apotheke vor eine neue Herausforderung gestellt. Behältnisse für das hergestellte Desinfektionsmittel und auch entsprechende Spender sind komplett ausverkauft. Aufgrund der Zusammenarbeit mit Breaks- Gin wird das Desinfektionsmittel nun in 5-Liter-Gebinden im „Bag-in-Box“-Modell, welches eigentlich für Wein vorgesehen ist, abgegeben. Durch die „Zapfeinrichtung“ kann die Box gleichzeitig als Spender fungieren.

Auch die Etiketten, die nach jeder Charge und Zusammensetzung neu angepasst werden müssen, stammen selbstverständlich aus Karlsruhe. Zodl-Design aus der Nordweststadt entwirft und druckt diese im Eiltempo. „Wir sind Zodl-Design für die schnelle und hervorragende Umsetzung sehr dankbar. Hier zeigt sich wieder, dass das Konzept „buy-local“ auszahlt! Nur durch den Zusammenhalt vor Ort kann solch eine Krise bewältigt werde – das könnte eine gute Lehre nach der Krise sein.“, sagt Astrid Bühler. Weiter betont sie „Für uns ist die Herstellung des Desinfektionsmittels und auch die größere Bereitstellung von FFP2- und Mund-Nasen-Schutzmasken Ehrensache. Aus diesem Grund verkaufen wir diese zum Selbstkostenpreis. Unsere Kompetenz ist die pharmazeutische Beratung und die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln vor Ort. Jetzt Wucherpreise wie im Internet für Mangelware zu verlangen, wäre beschämend!“ Wegen der lokalen Vernetzung profitiert auch die Gin- Manufaktur. „Dadurch, dass wir die Rathaus-Apotheke bei der Herstellung unterstützen können, mussten wir keinen unserer Mitarbeiter entlassen oder in Kurzarbeit schicken. Somit helfen wir in einer schwierigen Lage und können den finanziellen Einbruch leicht abfedern“, so Harald Reinholz, Geschäftsführer der Breaks Gin Spirituosen GmbH & Co. KG. Auch wenn die Desinfektionsmittelherstellung für die Gin-Manufaktur eine kurze Überbrückung ist, wird weiter an kreativen Modellen gearbeitet, um die Fans des Gin zu erreichen und das Geschäft wieder aufzunehmen. „Am Samstag, den 23. Mai um 17:00 Uhr startet unser erstes Online-Gin- Tasting. Das wird eine interessante Erfahrung!“, freut sich Harald Reinholz.
Nach der Krise muss auch nochmal über den Koalitionsvertag gesprochen werden, indem sich die Bundesregierung für die Stärkung der Apotheke vor Ort einsetzen wollte.

„Die Coronakrise zeigt, wie wichtig eine flächendeckende Struktur der Apotheken vor Ort ist. Während die Preise im Internet bei Versandapotheken bei bestimmtem Produkten um 75 Prozent1 ansteigen, leisten die Apotheken vor Ort weiterhin die Gesundheitsversorgung an vorderster Front.“, betont der 20-jährige Pharmaziestudent Benedikt Bühler, welcher am 27. Januar im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestag in Anwesenheit des Gesundheitsministers Jens Spahn seine Rekordpetition für eine flächendeckende Arzneimittelversorgung durch ein Versandhandelsverbot von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln präsentieren durfte.

Um den lokalen Einzelhändlern am Montag einen reibungslosen Start zu ermöglichen, öffnet die Apotheke für diese am Sonntag von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Einzelhändler im Kreis Karlsruhe können Desinfektionsmittel, FFP2- und Mund-Nasen- Schutze über corona@rathaus-apotheke-groetzingen.de bestellen und dann vor Ort abholen. Alle Informationen sind auf der Homepage rathaus-apotheke-groetzingen.de oder auf der Facebookseite https://www.facebook.com/rathaus.apotheke.groetzingen/ zu finden.

Beyond Sports Marketing GmbH    /    Karlstraße 50a    /    76133 Karlsruhe    /    +49 (0) 721 977902 10    /    info@beyondsports.de

Impressum|Datenschutz